buergerbudget2021.JPG

Bürgerbudget 2021

Bürgerbeteiligung in Priort

Die Mittel für das Bürgerbudget Wustermark wurden in diesem Jahr zu gleichen Teilen auf die Ortsteile verteilt. 10.000 Euro standen für gemeinnützige Vorhaben in Priort bereit.


Alle Priorter/-innen ab 14 Jahren konnten bis zum 20. August konkrete Vorschläge inkl. der voraussichtlichen Kosten schriftlich per Email oder mit dem unten stehenden Formular abgeben. Die möglichst eigenständige Umsetzung sollte noch in diesem Jahr erfolgen, Folgekosten sollen nicht entstehen. Der Ortsbeirat unterstützt und berät bei Bedarf. 


Wichtig dabei war, Ideen vorab auf ihre Umsetzbarkeit hin zu prüfen, Kosten zu recherchieren und sich eventuell Mitstreiter/-innen zu suchen.

Die Abstimmung

Die Vorschläge wurden online auf einem Padlet gesammelt, damit alle sich vor der Abstimmung informieren konnten. Bei der Einweihungsfeier für das neue Klettergerüst am 22. August wurden die Ideen durch die Vorschlagenden selbst vorgestellt. 

Die Abstimmung erfolgte im Anschluss mit Klebepunkten. Jede/r erhielt drei Stimmen und hat diese verteilt auf einzelne Projekte oder auch zusammen auf die beste Idee vergeben. Beim Ortsbeirat am 29. September wurden - nach Prüfung auf die Umsetzbarkeit - die Gewinnerprojekte öffentlich verkündet. 

Im Ergebnis können drei Projekte in 2021 verwirklicht werden: 

  • Anschaffung von zwei Defibrillatoren
    (einer kommt in die Bürgerbegegnungsstätte, einer auf ein Feuerwehrfahrzeug)

  • Priorter Apfelallee
    (10 Bäume mit alten Apfelsorten am Potsdamer Weg Richtung Heide)

  • Priorter Buddelkiste
    (eine Aufbewahrungskiste für Sandspielzeug passend zum neuen Klettergerüst auf dem Spielplatz)

Die meisten Stimmen (50) erhielt das Anlegen eines Obstgartens auf dem Spielplatz. Allerdings ist eine Umsetzung in diesem Jahr nicht möglich, da das Konzept für die Fläche noch in der Bearbeitung ist. Platz 2 (Defibrillatoren mit 43 Stimmen) rutschte somit auf Platz 1, gefolgt von der "Priorter Apfelallee" mit 34 Stimmen. Die Fahrradservicestation erhielt 30 Stimmen, konnte aber nicht mehr mit aufgenommen werden, da das Gesamtbudget dann nicht ausreichen würde. Nachrücker war aus diesem Grund die "Priorter Buddelkiste" mit 22. Stimmen. 

Der Hundeauslaufplatz mit gleicher Stimmenzahl konnte nicht in die Wertung aufgenommen werden, da es auch dafür noch keine verfügbare Fläche gab.